Der Gau ist eingetreten

Aktuelles und bunt Vermischtes von A - Z
World-News, Humorecke, Spiele(n), Bücher, Medien, einfach alles

Der Gau ist eingetreten

Ungelesener Beitragvon bateau d' ame » Do 16. Okt 2008, 15:06

Also: Vielleicht habe ich schon gesagt, dass ich Arbeitslosengeld-II-Empfänger bin.

Nun ist es ja so, dass der Club der Ahnunglosen (Agentur für Arbeit) vom Club der Vollidioten (Politiker) druck bekommt durch den Satz: "Warum schaffen wir es nicht dieses arbeitsscheue Gesindel in Arbeit zu bekommen. Machen sie was!"

Ich habe so an die 2000 Bewerbungen in 15 Jahren geschrieben, genauso viel Absagen bekommen. Man sagt zu mir folgendes (wenn überhaupt):

  • Der Arbeitgeber

    Also verstehen sie mich nicht falsch Herr S. aber sie sind
    • im IT-Berreich

      Zu lange aus Ihrem Beruf raus.
    • im kaufmännischen Bereich

      Sie haben zwar eine gute Ausbildung, aber haben nicht die notwendige Berufserfahrung.
    • im sonstigen Bereich

      Verstehen Sie mich bitte aber ich habe eine soziale Verpflichtung
  • im Arbeitsamt

    Also ich verstehe nciht, wie Sie mit Ihrer Qualifikation keine Arbeit bekommen.


Jetzt hat der Club der Vollidioten eine Initiative "50+" begonnen, ich bin ab Montag dabei. Ich weiss jetzt schon es wird verquirlte Scheisse (dazu aber nicht in diesem Thread hier). Ich bin also im Händchenhaltprogramm von 8 - 15:00 Uhr und wahrscheinlich demnächst a bisserl rarer.

Na ja ein Paar werden halt auf den
Scherzkeks des Liners
verzichten müssen.


Liebe Grüße


RtW
bateau d' ame
 
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:25
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Der Gau ist eingetreten

Ungelesener Beitragvon Graugans » Do 16. Okt 2008, 16:51

He Rolf,
das macht mich ja richtig neugierig.
Erzähl mal bei Gelegenheit, was da so vor sich geht.

L.G. Graugans
Graugans
Wasserringe ~ Team
Wasserringe ~ Team
 
Beiträge: 4645
Bilder: 11
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 15:12
Wohnort: DL
Ich bin ein: Mädchen

Re: Der Gau ist eingetreten

Ungelesener Beitragvon sunshine 74 » Do 16. Okt 2008, 20:01

Hallo Rolf!

Das wird aber schon bitter wenn du nun weniger hier on bist!
Aber du bist ja bestimmt in guten *Händen* :huch:


Vermute jetzt mal das sie dich in einen von ihren saublöden Kursen gesteckt haben, du hast mein volles Mitgefühl. Ehrlich!

Der verlängerte Arm der *Arbeits Argentur* - bringt dir Gewiss viele neue Erkennisse und Bereicherung in zwischenmenschlichen Belangen. öhm

Du gehörst bedingt durch dein Alter zu den besonders harten Fällen - und damit sie dich los bekommen werden sie event. Firmen mit Geld bestechen - nennt sich liebevoll verpackt *Förderung*

Hab das auch bei meiner letzten Stelle gehabt. Mein Ex - Chef *stinkreich* bekam dafür das er mich einstellt 2.500€ wenn er verspricht mich 3 Monate zu behalten.
Moderne Sklaverei - bloß das es einen Niedriglohn gibt - WENN!!!

1000 Mal hab ich die angebettelt mir doch einen PC - Kurz zu finanzieren - damit kann man schon was machen und wäre ihnen billiger gekommen.

Der Chef war ne einzige Frechheit...nach 3 Monaten schuldete er mir an die 1000€ und schmiss mich nach Ablauf der Frist hochkantig raus.

Nur hat er nicht damit gerechnet das ich jede einzelne Minute mitgeschrieben habe - ich latschte zu Arbeiterkammer und am Ende musste er mir nicht nur die 1000€ zahlen - LOGISCH...

...nein ich prangerte ihn auch am Arbeitsamt an und so musste er auch die 2500€ *Förderung* zurückzahlen. :dance:

jaja ich kann wenn ich will.

Kopf hoch und durch Rolf...

Alles Liebe
Sun
sunshine 74
 
Beiträge: 350
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 10:15

Re: Der Gau ist eingetreten

Ungelesener Beitragvon Lena » Do 27. Nov 2008, 15:51

Wie gehts Dir jetzt eigentlich in der Hinsicht mit "Arbeit"?

Das Ganze ist ein einziges Desaster. Der deutsche Staat will eigentlich nicht, dass man mit 50+ nicht mehr vermittelbar ist. Im Gegenteil, das Rentenalter soll möglichst noch hoch- und immer höhergeschraubt werden (in der CH auch). Wie soll diese Rechnung denn aufgehen - wenn kein Chef einen "zu alten" (und das fängt ja bei 40+ in der Regel schon an...) Bewerber einstellen will?

Und diese Kriterien, hier überqualifiziert, da zu lange raus, dort nicht qualifiziert genug ... das kenne ich auch ...

In der CH bin ich als Deutsche vor 4 Jahren in einem Pflegehilfsjob untergekommen, um überhaupt etwas zu haben und um eben Geld zu verdienen, damit ich hier nicht ausgewiesen werde und um (na klar) leben zu können. (Durch meine Heirat mit einem Schweizer vor 2 Jahren muss ich jedenfalls keine Angst mehr haben, das Land verlassen zu müssen, aber sei's drum.)

Wenn ich mich nach wie vor in meinen beiden erlernten Betätigungsfeldern umschaue, sieht das Ganze so aus:

° Zuerst bin ich eine Ausländerin. Zu meiner Schande spreche ich also kein akzentfreies Schweizerdeutsch und -oh Schande noch einmal- ich habe noch keinen "Ausweis C". Nö, ich hab "nur" B und zahle Steuern wie eine Vollschweizerin, und zwar deshalb, weil ich verheiratet bin. Da langt man kräftig zu, dafür ist meine "Ausländigkeit" noch gut genug, um abzukassieren. (In der CH ist man steuerlich sehr benachteiligt wenn man heiratet.)
Man versucht also lieber seine Landsleute unterzubringen. Aber ein stilsicheres Deutsch bringe ich mit, gerade als Deutsche, sicherer als ein Schweizer, der sich mit schriftdeutsch abquält... aber haben will man mich nicht! Klingt das arrogant? Ok - in schweizer Ohren ja, in deutschen klingt das einfach nur unverständlich!


° Im Bereich Sachbearbeitung und Verwaltung bin ich demzufolge viel zu lange raus. Warum die lange Pause? Warum wollen gerade Sie aus dem Pflegebereich ins Büro wechseln?

° Für andere Stellen bin ich überqualifiziert. Hauswirtschaft, Service, an den Supermarktkassen ... mit Ihren Ausbildungen, Frau Lena???

° Als Kosmetikerin kann man nicht leben, man verdient zu wenig. Selbstständig machen? Da werd ich blass. Ich würde noch weniger verdienen bei der Schwemme an selbständigen Instituten.


Mein Traum ist die Selbstständigkeit. Gebt mir eine zündende Geschäftsidee - und holla. :rolleyes:


Ich bin sehr gefrustet all die letzten Monate. Ich weiss wirklich nicht, was machen und wie es weitergeht. Ich hab keine Ahnung. Keinen blassen Schimmer. Selbst ich verliere nun allmählich den Mut mit nicht ganz 41! Meine Sehnsucht nach einem Job mit Grips und Hirn und dazu eine Ladung Verantwortung, die man mir überträgt, mir was zutraut und mir eine Chance gibt, keinen Hilfslohn mehr zu verdienen, und richtig neu durchzustarten mit Power ... muss das ein Traum bleiben?

Falls nein, wie lange noch? :traurig:
Lena
Wasserringe ~ Team
Wasserringe ~ Team
 
Beiträge: 5121
Bilder: 12
Registriert: Mi 14. Feb 2007, 07:52
Wohnort: SCHWEIZ, Rüfenach
Ich bin ein: Mädchen

Re: Der Gau ist eingetreten

Ungelesener Beitragvon bateau d' ame » Do 27. Nov 2008, 17:23

Liebe Lena,
ich kenne den Streß von meinem Onkel. Er war in München ein untgerbezahlter Assistent an der Uni und als er Familienvater wurde zog er nach Le Locle. Alle 2 Jahre musste er um seine Aufenthaltsgenehmigung kämpfen, sein Sohn Thomas ist heute Schweizer und spricht Schwyzerdütsch und Züricher Platt besser als französisch.

Morgen muss ich zum Amt für Ahnungslosigkeit, sie wollen mit mir über ............................ na was wohl sprechen


INITIATIVE 50+


ich habe mir in die Unterhose gepisst.


Liebe Grüße


Rolf
bateau d' ame
 
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:25
Wohnort: Bad Kreuznach


Zurück zu * ~ Die Lounge ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron